Neue BLUE-Station mit neuem User am Netz
#4
Ich habe in die Ghäuserückseite ein Loch gebohrt, M4 Gewinde reingeschnitten und hierüber geerdet. Das Gehäuse hat Kontakt zur Masse Platine über das Gewinde der Antennenbuchsen. Ich habe diese auch mit der Mutter verschraubt, denke aber, dass die Oberfläche eloxiert und nicht leitend ist. Die Bohrungen sind aber blankes Metall.
Durch die Erdung hat sich bei mir aber keine Änderung des Systemverhaltens ergeben.

Die Schaltnetzteile können extreme Störungen verursachen. Mit dem von mir verwendeten haben ich Glück gehabt (China... mit doppeltem USB Ausgang, 3A). Zwei andere Netzteile (für LED Lichtleiste als auch zur Versorgung eines Raspberry Pi) kann ich gar nicht nutzen, da sie andere Anwendungen (u.a. Funksteckdose) stören.

Am besten sind herkömliche Netzteile mit Transformator...also selber bauen oder aber nach den wenigen noch am Markt befindlichen Steckernetzteilen mit Trafo suchen. Die werden wohl aufgrund von EU Verordnungen zurzeit ausgemustert, da weniger energieeffizient.

Eventuell kommt ja Dein Noisefloor aus der Richung. Vielleicht kannst Du da mal was anderes temporär dranhängen und wenn es nur aml 3 einfache frische Batterien sind oder aber 4 Batterien und ein 7805 Spannungsregler...


Viele Erfolg!
73 de Hartmut / DK5LH

Stations: 1582
Reply


Messages In This Thread
RE: Neue BLUE-Station mit neuem User am Netz - by elythomaslumber - 2016-11-02, 09:06



Users browsing this thread: 1 Guest(s)